Kooperation für mehr Transparenz bei Versicherern

Am kommenden Montag werden erstmalig die Solvabilitätsberichte der Versicherungsunternehmen veröffentlicht. Der Bund der Versicherten e. V., wird gemeinsam mit dem anerkannten Analysten Carsten Zielke (Zielke Research Consult GmbH) untersuchen, wie es um die Stabilität und Sicherheit der deutschen Lebens– und Privaten Krankenversicherungsunternehmen steht. 

BdV-Vorstandsprecher Axel Kleinlein begrüßt diese Veröffentlichungspflicht: „Die Solvabilitätsberichte sind eine maßgebliche Säule der neuen Aufsichtsregeln und stehen für Transparenz.“ Auch Zielke sieht in den Berichten ein wichtiges Analyseinstrument: „Zum ersten Mal müssen alle größeren Versicherer zu ihrer ökonomischen Situation in relativ standardisierter Form Stellung beziehen. Das erleichtert Vergleiche – auch wenn sie nicht perfekt sein können.“

Solvabilitätsberichte sollen Aufschluss darüber geben, wie sicher und stabil sich die Versicherungsunternehmen darstellen. Dies ist besonders für die Verbraucher wichtig, die ihr Geld zur Sicherheit ihrer Altersvorsorge diesen Unternehmen anvertrauen oder die Gesundheitsvorsorge, die auf der Stabilität der Versicherer ruht. Die bisherigen üblichen Bilanzen nach rein deutschen Regeln geben in bestimmte Teilbereiche der Unternehmen nur wenig Einblick in deren Risikosituation, so dass der Verbraucherschutz von jeher Intransparenz bemängelte. 

Zur vollständigen Pressemitteilung.

Kategorien Events